Bürgerstiftung finanziert neues Herzstück der Sternwarte Norderney

Bürgerstiftung Norderney

Bürgerstiftung Norderney

Seit 1992 gibt der Astronomische Arbeitskreis Norderney Wissen über Galaxien, Sternenkonstellationen und Planeten an interessierte Norderneyer und Gäste weiter.

Jedoch hat die hochmoderne Ausrüstung in der „Wilhelm-Dorenbusch-Sternwarte“ in den Dünen östlich des Kap-Wahrzeichens mit der Nordseeluft und ihrem hohen Salzgehalt zu kämpfen. Die Spiegel der Teleskope – unter anderem erlaubt ein riesiges Newton-Teleskop die Reise in ferne Welten – werden angegriffen und die Schrauben sowie Metallteile leiden unter Korrosion. „In jüngster Zeit hat die Teleskopmontierung ihre störungsfreie Funktion versagt“, so der Erste Vorsitzende des Astronomischen Arbeitskreises Ralf Ulrichs, der für die Instandhaltung der Technik zuständig ist.

Eine Teleskopmontierung ist das Herzstück eines Teleskops. Sie hält nicht nur das Beobachtungsinstrument, sondern sorgt auch für die Kompensation der Erddrehung. Außerdem können Himmelsobjekte mithilfe einer Computersteuerung präzise angefahren werden. Sogar am Taghimmel können Sterne und Planeten mit ihr aufgefunden werden. Viele sogenannte „Deep-Sky-Objekte“ sind mit dem bloßen Auge nicht sichtbar. 

Dank der großzügigen Spende der Bürgerstiftung Norderney in Höhe von 3900 € konnte die fehlerhafte Montierung des Teleskops nun ausgetauscht werden. „Die Unterstützung der Sternwarte passt zu unseren satzungsgemäßen Zwecken, auch Wissenschaft und Forschung auf der Insel zu fördern.“, so Vorstandsmitglied Jens Harms. 

Die neue Montierung ist auf dem modernsten Stand der Entwicklung und hält außer stabilerer Achsen auch bessere Motoren vor, sodass wieder Touren durch den Kosmos stattfinden und Planeten oder der Mond in der Dämmerung bzw. Dunkelheit die Besucher erfreuen können. „Durch die neue Montierung fühlt es sich beinahe wie eine neue Sternwarte auf der Insel an“, berichtet Ralf Ulrichs erfreut.

Die Finanzmittel der Bürgerstiftung für dieses Projekt stammen zum Großteil aus Spenden anlässlich der Eröffnung des Hotels 1884 und Müllers Restaurant am Weststrand. Die Betreiberfamilien Landwehr und Malcher sowie Nelson Müller baten die geladenen Gäste statt zugedachter Präsente um eine Spende an die Bürgerstiftung Norderney. „Wir freuen uns immer, wenn solche Initiativen bei Jubiläen und anderen Anlässen weitere Nachahmer finden.“, so Stiftungsratsvorsitzende Karin Rass. 

Aktuelles aus der Bürgerstiftung Norderney